1. Gönne dir selbst etwas. Neue Laufschuhe oder ein neues Outfit steigern die Lust auf das Training.

2. Dokumentiere dein Training, um Erfolge nachvollziehen zu können. Wer Trainingsziele erfüllt sieht, freut sich auf den Sport.

3. Sorge für Abwechslung im Trainingsplan. So verhinderst du Langeweile beim Trainieren.

4. Trainiere mit Musik. Der Lienlingssong schafft gute Laune beim Schwitzen.

5. Suche dir einen Trainingspartner. Zu zweit überwindet man den inneren Schweinehund leichter.

6. Trainiere so früh wie möglich. So zählt die Ausrede, du wärst zu müde, nicht länger.

7. Sei stolz auf Zwischenziele und Ergebnisse. 8. Belohne dich nach dem Training mit frischem Obst, einer Massage oder dem Gang in die Sauna. Baue regelmäßige Belohnen auch in den Trainingsplan ein.

9. Leg dir deine Trainingssache abends so hin, dass du sie morgens siehst oder nimm sie mit zur Arbeit.

10. Die Ausrede, du hättest heut keine Zeit für das Training gilt nicht. Jeder hat 30 Minuten Zeit, um sich fit zu halten.

11. Erstelle einen genauen Trainingsplan. Wenn du alles Punkt für Punkt abarbeitest, freust du dich über die geschaffte Leistung.

12. Trainiere an der frischen Luft. Inlineskaten, Rad fahren oder Joggen bei Sonnenschein bringt gute Laune und lässt kleine Fettpolster verschwinden.

13. Setze dir erfüllbare Ziele. Niemand nimmt 10 Kilo in einer Woche ab

14. Sei ein Vorbild für andere. Dein Training wird auch Freunde zum Sport motivieren.

15. Nutze jede Gelegenheit für Bewegung. Nimm die Treppe anstatt des Fahrstuhls und das Fahrrad statt des Autos. Sport lässt sich gut mit dem Alltag verbinden.