Low Carb Ernährungsplan

Wenn man sich für Low Carb interessiert und sich gerne zum Einstieg in die neue Ernährungsform einen Ernährungsplan erstellen möchte, sollte man zunächst einige grundlegende Low Carb-Prinzipien beachten. Ziel einer Low Carb Ernährung ist es, den Anteil einfacher Kohlenhydrate deutlich zu reduzieren. Pasta, Weißbrot, Kartoffeln und Reis, aber auch Auszugsmehl, süße Obstsorten und Zucker kommen nur noch in abgespeckter Form auf den täglichen Speiseplan bzw. werden in der ersten Phase der Ernährungsumstellung vollkommen gemieden.

Je nach der gewählten Art der Low Carb Diät besteht der Ernährungsplan demnach hauptsächlich aus Gemüse, Salat, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch. Daneben stehen auch Nüsse, Eier, Soja- und Milchprodukte auf dem Low Carb Speiseplan. Ein ganz wichtiger Aspekt bei einem Low Carb Ernährungsplan ist, dass es keinen festen “Plan X” gibt, an den man sich unbedingt halten muss. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, nach welcher Low Carb Ernährungsform, sei es Atkins, South Beach oder LOGI, er sich ernährt. Stellen Sie sich Ihren eigenen Speiseplan zusammen, beachten Sie dabei die in diesem Artikel erwähnten Grundsätze für einen Low Carb Ernährungsplan sowie die goldenen Low Carb Regeln und Low Carb Fallen. Wenn Sie diese als Richtlinien nehmen, sind Sie in der Ausgestaltung des Ernährungsplans völlig flexibel und können genau das essen, wozu Sie am meisten Lust haben.

Grundsätze für einen Low Carb Ernährungsplan

Folgende Grundsätze für einen Low Carb Ernährungsplan sollten Sie unbedingt beachten

  • Achten Sie bei der Erstellung des Low Carb Ernährungsplans besonders auf das Abendessen: Während Sie beim Frühstück oder beim Mittagessen noch (in einem begrenzten Maße) Kohlenhydrate zu sich nehmen dürfen, sollte der Anteil an Kohlenhydraten beim Abendessen auf jeden Fall unter 20 g pro Portion liegen.
  • Bei Low Carb ist es wichtig, genug gesunde Fette zu essen: Olivenöl, Nüsse, Samen, fetter Fisch (Lachs, Thunfisch, Makrele, Heilbutt usw.), sehr dunkle Schokolade, Erdnussbutter, Avocados – all diese Lebensmittel enthalten gesunde Fette und helfen beim Abnehmen, auch wenn das zunächst etwas widersinnig klingt.
  • Hunger sollten Sie nie haben. Also immer genug (von den erlaubten Lebensmitteln) essen und nie warten, bis der Heißhunger kommt.
  • Trinken Sie genug: am besten Wasser oder Kräutertees.
  • Achten Sie darauf, dass Sie genügend Eiweiß zu sich nehmen. Unsere tägliche Nahrung sollte bis zu 35% aus Eiweiß bestehen.
  • Grundsätzlich sollten Sie bei Ihrem Low Carb Ernährungsplan darauf achten, drei Mahlzeiten pro Tag zu essen und Ihrem Verdauungstrakt in der Zwischenzeit eine mindestens 5-stündige Pause zu geben, in der der Blutzuckerspiegel wieder auf den Normalwert sinken kann. Auf Zwischenmahlzeiten sollten Sie bei Low Carb – wenn möglich – verzichten.
  • Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Low Carb Ernährungsplan möglichst abwechslungsreich gestalten. Da Low Carb eine langfristige Ernährungsumstellung ist, ist es wichtig, dass Ihnen die Zubereitung und Genuss der Speisen Freude bereitet und Sie sich nicht nach wenigen Wochen Kohlenhydrate auf den Teller zurückwünschen.